Aus: Ausgabe vom 09.11.2018, Seite 14 / Feuilleton

Trump schickt Soldaten an US-Grenze

RTS24RE7.jpg

Dem US-Präsidenten Donald Trump würde so mancher Zeitgenosse Großmannssucht bescheinigen. Nun hat der Milliardär 4.800 Soldaten an die Grenze zu Mexiko geschickt, um einen Treck von knapp 5.500 Flüchtlingen aufzuhalten, die auf dem Weg in die Vereinigten Staaten sind. Die Menschen kommen aus Mittelamerika und fliehen vor Armut, Hunger und Gewalt – also den Folgen der rigorosen Ausplünderung ihrer Länder durch die USA. Am Mittwoch erreichten die Flüchtlinge Mexiko-Stadt, wo sie mit Lebensmitteln, Medikamenten und Kleidung versorgt wurden. Das Foto zeigt Befestigungsarbeiten des US-Militärs an einer Brücke an der mexikanisch-texanischen Grenze. (AFP/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton