Aus: Ausgabe vom 26.10.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Martin Acosta /REUTERS

Gegen Kürzungspolitik

Das argentinische Parlament hat am Donnerstag morgen nach einer 14stündigen Debatte einen neuen »Sparhaushalt« angenommen, wie dder Sender Telesur berichtete. Das Parlament entsprach damit einer Forderung des Internationalen Währungsfonds (IWF) für die Bewilligung eines Kredits über 57 Milliarden US-Dollar. Während der Debatte hatte es am Mittwoch (Ortszeit) vor dem Parlamentsgebäude Demonstrationen u. a. von Gewerkschaften und linken Politikern gegeben, bei denen es auch zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei kam. (Telesur/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • US-Flugzeug soll Dschihadistenattacke auf russisches Militär in Syrien koordiniert haben
    Arnold Schölzel
  • Der frühere französische Präsident Sarkozy muss vor ein Strafgericht, Prozess im nächsten Jahr
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Die mazedonische Regierung lässt nach gescheitertem Referendum Verfassung ändern
    Roland Zschächner
  • Flüchtlinge aus Zentralamerika setzen Marsch durch Mexiko fort. US-Administration hetzt mit Verschwörungstheorien
    André Scheer
  • Nguyen Phu Trong steht seit Dienstag an der Spitze von Partei und Staat in Vietnam
    Gerhard Feldbauer