Aus: Ausgabe vom 10.10.2018, Seite 2 / Inland

Bild: Stefan Jagel/Volksbegehren Pflegenotstand/dpa

Widerständiges Bayern

Mehr als 100.000 Menschen fordern in Bayern ein Volksbegehren für bessere Pflege. Am Dienstag überreichten die Initiatoren – ein Bündnis aus SPD-, Grünen- und Die-Linke-Politikern, Pflegekräften und Ärzten – dem Innenministerium in München die Unterschriftensammlung. »Die Masse der Unterzeichnenden macht deutlich, welche Relevanz und Brisanz das Thema Pflege hat«, betonte Linken-Landeschef Ates Gürpinar (Bildmitte, unmittelbar hinter dem Schild). Die Initiatoren wollen eine Entlastung der Pflegekräfte durch eine gesetzliche Personalbemessung erreichen. (dpa/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Inland
  • Verwaltungsgericht: Mehrere Straßen der Hauptstadt sind künftig für ältere Dieselautos zu sperren
  • Abschiebungen trotz gerichtlicher Verbote: Asylbewerber sind in BRD ständiger Bedrohung ausgesetzt. Ein Gespräch mit Thomas Oberhäuser
    Jan Greve
  • Europäische Union will Fingerabdrücke und Gesichtsbilder gemeinsam speichern. Zentralisierung betrifft wohl auch EU-Bürger
    Andrej Hunko
  • Antisemitische Parolen sowie Angriffe auf Antifaschisten und Polizei in Dortmund
    Lenny Reimann
  • Umstrukturierungen bei der Allianz werden mit allen Mitteln durchgesetzt. Angestellte klagen gegen Mobbing
    Susanne Knütter
  • Gewerkschaftsnahes Institut rechnet auch für 2019 mit »moderatem Aufschwung«. Binnennachfrage immer wichtiger
    Nico Popp