Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 21.09.2018, Seite 6 / Ausland
USA haben mitgezählt

Weniger Anschläge von Dschihadisten

Washington. Die Zahl terroristischer Angriffe ist nach US-Angaben im vergangenen Jahr weltweit um fast ein Viertel zurückgegangen. Im Vergleich zu 2016 liege die Verringerung bei 23 Prozent, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten jährlichen Antiterrorbericht des US-Außenministeriums. Die Zahl der Todesopfer sei um 27 Prozent gefallen. Der Rückgang sei insbesondere auf die Lage im Irak zurückzuführen, sagte der US-Koordinator für die Terrorabwehr, Nathan Sales. Er warnte allerdings, dass Gruppen wie »Islamischer Staat« (IS) und Al-Qaida sich »widerstandsfähig, entschlossen und anpassungsfähig« gezeigt hätten. In dem Bericht wird der Iran erneut als »größter staatlicher Terrorunterstützer« attackiert. Die Regierung in Teheran hat derartige Vorwürfe zurückgewiesen. (Reuters/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.