Aus: Ausgabe vom 14.09.2018, Seite 16 / Sport

Intelligente Abrissbirne

Verteidiger Aaron Donald ist der vielleicht wichtigste NFL-Spieler neben den Quarterbacks

Von Rouven Ahl
RTX3UAAI.jpg
Er erwischt sie alle: Aaron Donald (r.) schnappt sich Quarterback Russell Wilson von den Seattle Seahawks

In diesem Sommer kam es in der US-amerikanischen Football-Liga NFL zu einem Paradigmenwechsel: Bislang waren es vor allem die Quaterbacks, also die Spielmacher, die die dicken Verträge an Land ziehen konnten. Sie wurden allgemein als die wichtigsten Akteure eines NFL-Teams angesehen und entsprechend bezahlt.

Doch mittlerweile ziehen auch die Gehälter der Spieler aus der zweiten Reihe an. Zweite Reihe meint vor allem die Verteidiger. Viele Team haben erkannt, dass es fast so wichtig ist, Punkte des Gegners zu verhindern, wie eigene zu machen.

Die Auszeichnung für den besten Defensivspieler ging in der vorigen Saison an Aaron Donald, den Defensive Tackle der Los Angeles Rams. Ein Alptraum für jeden Quaterback, auf die der 27jährige während des Spiels vorwiegend Jagd macht. Das kann er so gut, dass die Rams ihm in der Vorbereitung einen Vertrag bis 2024 über bis zu 135 Millionen Dollar gaben, wovon 87 Millionen Dollar garantiert sein sollen. Damit wurde Donald zum bestbezahlten Verteidiger der NFL-Geschichte. Aber nur für kurze Zeit. Denn nur wenige Tage später bekam Linebacker Khalil Mack bei seinem Wechsel zu den Chicago Bears einen Vertrag über 141 Millionen Dollar.

Zahlen, die belegen, wieviel den NFL-Teams ein guter Verteidiger mittlerweile Wert ist. Und Donald ist sich seiner Bedeutung für die Rams durchaus bewusst. Als beide Parteien vor der Vertragsverlängerung beim Gehalt noch relativ weit auseinander lagen, erschien er einfach nicht mehr zum Training. Maximaler Druck also, den sonst nur die Offensive des Gegners zu spüren bekommt.

Die Verantwortlichen in Los Angeles zahlten. Denn ohne Donald haben sie keine Chance auf den Super Bowl. Ihr Starverteidiger gilt neben Top-Quaterbacks wie Tom Brady oder Aaron Rodgers als einer der wichtigste Spieler der NFL. Mit 183 Zentimetern ist er für seine Position eigentlich etwas zu klein, das macht er aber mit seiner schier übermenschlichen Kraft mehr als wett. Kaum ein Spieler ist dabei mit 130 Kilogramm ähnlich schnell und agil wie er. Dank seines Spielverständnisses wirkt er auf dem Feld wie eine intelligente Abrissbirne. Und Abrissbirnen sind nun einmal teuer.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Sport
  • Der Clapton CFC ist ein Fußballverein von Fans für Fans. Bekannt wurde der Zwölftligist aber für sein Auswärtstrikot
    Jens Walter
  • Markus Bernhardt