Aus: Ausgabe vom 13.09.2018, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Ignorieren, löschen …

Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners | Di., 22.45, ARD

Kinostart_The_Cleane_57272315.jpg
Nach ihrem Tagwerk für die amerikanischen Internetkonzerne verschwinden die Content-Moderatoren im Dschungel der Armensiedlungen von Manila

Sie arbeiten im Dunkeln, im Sekundentakt sehen sie Bilder und Videos, wieder und wieder, Wochen und Monate. Bilder von Kindern, die bei der Flucht ihrer Eltern im Meer ertrunken sind, Videos von Bombenabwürfen und Explosionen in den Kriegenregionen der Welt, Filmsequenzen, in denen Kinder von älteren Herren sexuell misshandelt werden, Bilder wie jenes, das Trump mit Minigenital porträtiert, Karikaturen, die Erdogan für kriminell hält, Dokumentationen von Enthauptungen mit scharfer oder stumpfer Klinge im IS-Gebiet … Mit »Ignorieren« oder »Löschen« entscheiden sie, ob die Bildinformationen weiter in den sogenannten sozialen Netzwerken verbleiben. Nach ihrem Tagwerk für die amerikanischen Internetkonzerne verschwinden die Content-Moderatoren im Dschungel der Armensiedlungen von Manila, ohne die Bilder vergessen zu können. Depressiv geworden, begehen manche Selbstmord. Andere kündigen, nachdem sie begriffen haben: »Hier läuft was schief.« (rw)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton