Aus: Ausgabe vom 22.08.2018, Seite 6 / Ausland

Aufständische auf Philippinen getötet

Manila. Bei einer Offensive der Regierungstruppen sind auf den Philippinen nach offiziellen Angaben sieben Mitglieder der »Islamischen Bangsamoro-Freiheitskämpfer« (BIFF) getötet worden. Armeesprecher Arvin Encinas sagte, die Soldaten hätten am Montag ein Versteck der BIFF in Sultan sa Barongis in der Provinz Maguindanao bombardiert.

Die BIFF ist eine Abspaltung der ebenfalls bewaffnet kämpfenden »Islamischen Moro-Befreiungsfront« (MILF). Insgesamt sollen im Süden der Philippinen rund 400 BIFF-Kämpfer operieren, von denen sich ein Teil dem »Islamischen Staat« angeschlossen haben soll. (Xinhua/jW)

Mehr aus: Ausland