Aus: Ausgabe vom 13.08.2018, Seite 10 / Feuilleton

Venceremos!

Am Sonnabend feierte der chilenische Musiker Lautaro Valdés in Berlin seinen 60. Geburtstag mit Freunden und Genossen, die ihm auf einer offenen Bühne im Innenhof des ND-Gebäudes musikalisch gratulierten. Nach Haft und Folter war Valdés 1978 nach Moskau geflohen und 1980 mit 22 Jahren nach Berlin (DDR) gekommen, wo er Gesang studierte und das Album »Canto Latino« aufnahm, für das er den Nationalpreis erhielt. 1986 initiierte der Kriegshäuptling der Mapuche die Aktion »400 Gitarren für Nicaragua«. (jW)

Mehr aus: Feuilleton