Aus: Ausgabe vom 13.08.2018, Seite 1 / Ausland

Erdogan warnt USA vor endgültigem Bruch

Istanbul. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die USA vor einem endgültigen Bruch zwischen den beiden NATO-Partnern gewarnt. Wenn Washington sich nicht respektvoller verhalte, müsse Ankara sich »neue Freunde und Verbündete suchen«, warnte Erdogan in der New York Times vom Samstag. Bei Auftritten in der Türkei sprach Erdogan erneut von einem »Wirtschaftskrieg« gegen sein Land, in dem Dollar, Euro und Gold die »Gewehrkugeln, Kanonen und Raketen« seien. Hintergrund der aktuellen Eskalation ist die Inhaftierung eines Geistlichen aus den USA in der Türkei. »Sie tauschen ihren strategischen NATO-Partner gegen einen Priester ein«, warf Erdogan den USA bei einer Kundgebung in der Stadt Ünye am Schwarzen Meer vor. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland