Aus: Ausgabe vom 11.08.2018, Seite 7 / Ausland

Al-Sadr als Wahlsieger im Irak bestätigt

Bagdad. Nach einer Neuauszählung der Stimmzettel der Parlamentswahl im Irak ist das Bündnis des schiitischen Predigers Moktada Al-Sadr als stärkste Kraft bestätigt worden. Wie die Wahlkommission in der Nacht zum Freitag mitteilte, bleibt es bei den 54 Sitzen des Bündnisses im 329 Plätze zählenden Parlament. Als einzige Veränderung ergab die Neuauszählung ein zusätzliches Mandat für die »Eroberungsallianz« des früheren Milizenführers Hadi Al-Ameri: Statt auf 47 kam das Bündnis nunmehr auf 48 Sitze und bleibt damit zweitstärkste Kraft. Die Liste des scheidenden Regierungschefs Haider Al-Abadi bleibt demnach mit 42 Abgeordneten auf Platz drei.

Iraks Oberstes Bundesgericht hatte im Juni eine manuelle Neuauszählung sämtlicher elf Millionen Stimmzettel angeordnet. Die Wahl war am 12. Mai. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • USA wollen neue Streitkräfte für Krieg im All aufstellen
  • In Italien beginnen sich die Opfer von Rassismus und Ausbeutung zu wehren. Gewerkschaften unterstützen Landarbeiter
    Gerhard Feldbauer
  • Die Menschen in Mali entscheiden am Sonntag, ob Präsident Keita im Amt bleibt
    Gerrit Hoekman
  • USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland. Moskau spricht von Wirtschaftskrieg. Konkrete Auswirkungen kaum zu erwarten
    Reinhard Lauterbach
  • Bangladesch: Schüler und Studenten wehren sich gegen chaotische Zustände auf den Straßen
    Thomas Berger