Aus: Ausgabe vom 11.08.2018, Seite 7 / Ausland

Venezuela beantragt Auslieferung von Borges

Caracas. Venezuela hat bei den Behörden Kolumbiens offiziell die Auslieferung des Abgeordneten Julio Borges beantragt. Der Politiker soll in den fehlgeschlagenen Anschlag auf Präsident Nicolás Maduro am vergangenen Sonnabend verwickelt gewesen sein. Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza erklärte am Donnerstag (Ortszeit), dass er sich gemeinsam mit Generalstaatsanwalt Tarek William Saab mit dem Geschäftsträger der kolumbianischen Botschaft, Augusto Blanco, getroffen habe, um den Antrag zu überreichen. Caracas hat zudem um die Überstellung von vier weiteren Verdächtigen ersucht. (Xinhua/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • USA wollen neue Streitkräfte für Krieg im All aufstellen
  • In Italien beginnen sich die Opfer von Rassismus und Ausbeutung zu wehren. Gewerkschaften unterstützen Landarbeiter
    Gerhard Feldbauer
  • Die Menschen in Mali entscheiden am Sonntag, ob Präsident Keita im Amt bleibt
    Gerrit Hoekman
  • USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland. Moskau spricht von Wirtschaftskrieg. Konkrete Auswirkungen kaum zu erwarten
    Reinhard Lauterbach
  • Bangladesch: Schüler und Studenten wehren sich gegen chaotische Zustände auf den Straßen
    Thomas Berger