Aus: Ausgabe vom 11.08.2018, Seite 2 / Ausland

»Aquarius« rettet 25 Menschen

Rom. Das Rettungsschiff »Aquarius« hat 25 Menschen im Mittelmeer von einem Holzboot gerettet. Der Einsatz am Freitag war der erste nach dem Ablegen des Schiffs in Marseille in der vergangenen Woche, das für die Organisationen »Ärzte ohne Grenzen« und »SOS Méditerranée« unterwegs ist. Die Rettung habe nördlich des libyschen Suwara in internationalen Gewässern stattgefunden, erklärten die Organisationen auf Twitter. Alle relevanten Behörden seien benachrichtigt worden. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • USA wollen neue Streitkräfte für Krieg im All aufstellen
  • In Italien beginnen sich die Opfer von Rassismus und Ausbeutung zu wehren. Gewerkschaften unterstützen Landarbeiter
    Gerhard Feldbauer
  • Die Menschen in Mali entscheiden am Sonntag, ob Präsident Keita im Amt bleibt
    Gerrit Hoekman
  • USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland. Moskau spricht von Wirtschaftskrieg. Konkrete Auswirkungen kaum zu erwarten
    Reinhard Lauterbach
  • Bangladesch: Schüler und Studenten wehren sich gegen chaotische Zustände auf den Straßen
    Thomas Berger