jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 27.07.2018, Seite 1 / Ausland

Trauerfeier in Suweida für Anschlagsopfer

Suweida. Nach den verheerenden Anschlägen des »Islamischen Staates« (IS) in der südsyrischen Region Suweida haben am Donnerstag in der gleichnamigen Provinzhauptstadt Hunderte Menschen an der öffentlichen Trauerfeier für die fast 250 Opfer teilgenommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur SANA berichtete. Präsident Baschar Al-Assad sprach von einem »Verbrechen« und gab nicht näher genannten ausländischen Staaten eine Mitschuld. Am Mittwoch morgen hatten sich vier Selbstmordattentäter in Suweida in die Luft gesprengt, während andere Attentäter in umliegenden Dörfern ihre Sprengstoffgürtel zündeten. Anschließend hatten weitere IS-Kämpfer die Dörfer gestürmt und Dutzende Einwohner erschossen. Die IS-Miliz reklamierte die Anschläge für sich, die sich primär gegen Regierungstruppen richteten. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland