Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Alexander Nemenov/POOL AFP/AP/dpa

Krimbrücke

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Brücke zwischen Russland und der Halbinsel Krim am Dienstag für den Autoverkehr freigegeben. Der Staatschef setzte sich selbst ans Steuer eines orangefarbenen Lastwagens der russischen Marke Kamas und fuhr die 19 Kilometer lange Strecke ab. Das Staatsfernsehen übertrug dies live. Putin folgten 35 Lastwagen in einer Kolonne. Die Brücke über die Meerenge von Kertsch verbindet die russische Region Krasnodar mit der Halbinsel. (TASS/dpa/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • Präsidentschaftswahl in Venezuela: Oppositionskandidat Falcón verspricht »Revolution«
    Modaira Rubio, Caracas
  • Ramallah: Palästinenser protestieren gegen die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem
    Freya Fraszcak, Ramallah
  • Ukrainisches Außenministerium suspendiert Funktionär nach antisemitischer Hetze im Internet
    Wladimir Sergijenko
  • Polens Liberale haben kein Rezept gegen die Regierungspartei. Umfragecomeback der Postsozialisten
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Seit drei Jahren führt Saudi-Arabien Krieg gegen den Jemen. Mit dabei: Die USA, Frankreich und Deutschland. Gespräch mit Ali Al-Dailami
    Henning von Stoltzenberg