Aus: Ausgabe vom 22.03.2018, Seite 2 / Ausland

Türkei bombardiert PKK im Nordirak

Istanbul. Bei türkischen Luftangriffen auf PKK-Stellungen im Nordirak sind nach Angaben Ankaras am Mittwoch mindestens zwölf Kämpfer der in der Türkei verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei getötet worden. Die Kurden in der Region Hakurk hätten einen Angriff vorbereitet, behauptete Ankara. Unterdessen warnte der Irak die Türkei vor einem Einmarsch in sein Staatsgebiet. Der Irak werde auf seinem Boden keine Präsenz irgendwelcher Kräfte zulassen, die Militäroperationen ausführten, sagte der irakische Außenminister Ibrahim Al-Dschafari am Mittwoch in Bagdad bei einem Treffen mit dem türkischen Vizeaußenminister Ahmet Yildiz. (Reuters/dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Israel räumt Bombardement in Syrien vor zehn Jahren ein
    Gerrit Hoekman
  • Korruptionsvorwürfe: Perus Parlament entscheidet über Absetzung von Staatschef Pedro Pablo Kuczynski
    André Scheer
  • Nationalheldin Sawtschenko wird beschuldigt, einen Militärputsch vorzubereiten
    Reinhard Lauterbach
  • Millionen Euro aus Libyen im Geldspeicher. Ermittler verhören Sarkozy 20 Stunden lang
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Im Rennen um das Präsidentenamt in Ägypten hat Al-Sisi nur einen Gegenkandidaten
    Sofian Philip Naceur, Kairo