Aus: Ausgabe vom 29.12.2017, Seite 6 / Ausland

Vizepräsidenten in Simbabwe vereidigt

Harare. In Simbabwe sind der Anführer des Putsches und ein ehemaliger Verteidigungsminister als Vizepräsidenten vereidigt worden. Der frühere Militärchef General Constantine Chiwenga und der einstige Minister für Verteidigung, Sicherheit und Kriegsveteranen, Kembo Mohadi, legten am Donnerstag in Harare ihren Amtseid ab. Sie sind wie der neue Staatschef Emmerson Mnangagwa Mitglieder der Regierungspartei ZANU-PF, der auch der im November gestürzte Präsident Robert Mugabe angehört. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • UNICEF schlägt Alarm: Kriege weltweit immer brutaler gegen die Schwächsten
  • Israel: Palästinenser fühlen sich durch Trumps Entscheidung, Jerusalem zur Hauptstadt zu machen, an »Balfour-Erklärung« erinnert. Gespräch mit Habib al Adil
    Lena Ghazaleh
  • Parlament in Italien vor Auflösung. Neuwahlen am 4. März erwartet. Umfragen sehen Vorsprung für Berlusconi
    Gerhard Feldbauer
  • Moldauischer Präsident bietet Transnistrien föderative Wiedervereinigung an
    Reinhard Lauterbach
  • Türkei erlässt weitere Notstandsdekrete, darunter Straffreiheit für Menschen, die gegen »Putschisten« vorgehen. Gespräch mit Mako Qocgiri
    Gitta Düperthal
  • Jahresrückblick 2017. Heute: Venezuela. Die Regierung hat ihre größte Krise überstanden. Maduro gestärkt für Präsidentschaftswahl 2018
    André Scheer