Aus: Ausgabe vom 07.12.2017, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Schleimspur für Petry

Markus Lanz | Di., 23.50 Uhr, ZDF

Pressekonferenz_nach_43818194.jpg
Liebling der Talkshows: Frauke Petry

Mit Hilfe der Öffentlich-Rechtlichen kam die AfD in den Bundestag. Danach verließ deren Vorsitzende Frauke Petry die Partei, behielt aber ihre Mandate im Sächsischen Landtag und im Reichstag und gründete »Die Blauen«. Wählertäuschung. Egal, das ZDF hilft. Moderator Markus Lanz legt eine Schleimspur für die Frau, »die auf eine irritierende Art und Weise immer alles unter einen Hut zu bringen vermochte: Einser-Abitur, Familie, fünf Kinder, Chemiestudium, Unternehmerin, als solche sogar ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz – wissen nicht viele –, und dann, fast parallel zu dem Moment, in dem die Firma in Schwierigkeiten gerät und auch insolvent wird, der politische Aufstieg«. Er zitiert ein US-Magazin: »Shootingstar der Rechten«. Mehr rechter Schmierlappenjournalismus geht nicht. Frau Petry schweigt und genießt. Die restlichen 40 Minuten sind Nebensache, Lanz ist einer von ihren Leuten. Zum Vergleich: Lanz am 24. Januar 2014. Ein Kübel Beleidigungen für Sahra Wagenknecht. (asc)


Debatte

Bewerte diesen Artikel:

Mehr aus: Feuilleton