Aus: Ausgabe vom 23.11.2017, Seite 2 / Inland

»Frühes Stadium« der Anschlagsplanung

Frankfurt am Main. Einen Tag nach der Festnahme von insgesamt sechs der Planung von Terroranschlägen verdächtigten Syrern haben Ermittler am Mittwoch deren digitale Endgeräte überprüft. Die Inhaftierten hätten zudem »Angaben zum Sachverhalt gemacht«, sagte ein Sprecher der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Die 20- bis 28jährigen sollen für den »Islamischen Staat« (IS) einen Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant haben. Am Dienstag waren sie nach Wohnungsdurchsuchungen in Kassel, Essen, Leipzig und Hannover festgenommen worden. Waffen oder Sprengstoff wurden nicht gefunden. Die Gruppe sei »in einem frühen Stadium« der Anschlagsplanung festgenommen worden, hieß es. (dpa/Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland