Aus: Ausgabe vom 06.10.2017, Seite 2 / Ausland

Erdogan will Truppen in Nordsyrien stationieren

Istanbul. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat am Donnerstag einen Einsatz türkischer Truppen in der einzigen noch von Aufständischen beherrschten nordsyrischen Provinz Idlib angekündigt. Es solle eine »Deeskalationszone« geschaffen werden, in der die Kämpfe ruhten. Zudem wolle er die türkischen Grenzen zum Irak schließen und auch den Luftraum sperren lassen. Von der Regierung in Damaskus gab es dazu zunächst keine Stellungnahme. (dpa/Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Im bolivianischen Vallegrande hat eine internationale Konferenz zu Ehren Che Guevaras begonnen
    Volker Hermsdorf
  • Ägyptens Sozialistische Volksallianz machte Parteitag zum Forum der Opposition gegen Staatschef Al-Sisi
    Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Mitarbeiter des einstigen Staatsbetriebes wollen Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Rentenfonds aufnehmen
    Christian Bunke, Manchester
  • Nach Hurrikan »Maria«: Donald Trump sorgt bei Kurzbesuch in Puerto Rico für Kopfschütteln
    Jürgen Heiser
  • Kämpfer der Hisbollah gelten als besser ausgebildet als je zuvor. Situation in Syrien bleibt instabil. Gespräch mit Abu Mahdi al Shabi
    Michele Giorgio, Beirut
  • Spaniens Regierung und Justiz wollen Unabhängigkeitserklärung Kataloniens verhindern
    André Scheer