Aus: Ausgabe vom 22.04.2017, Seite 2 / Ausland

Bild: Carlos Jasso/Reuters

Solidarität

Weltweit protestieren Menschen gegen die laut Medienberichten systematische Verfolgung und Ermordung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) in Tschetschenien. In Mexiko hielten Aktivisten am Donnerstag eine Kundgebung vor der russischen Botschaft ab (Foto). Der Kommunistische StudentInnenverband (KSV) aus Österreich erklärte am Freitag »(…) in Tschetschenien, wo der Diktator Kadyrow mit Putins Segen herrscht, sind Blutrache, Ehrenmorde, Frauenhass und Gewalt gegenüber der Bevölkerung Alltag. Schluss mit dieser homophoben Kampagne!«, fordern die Kommunisten. (jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Ausland
  • Justizminister Sessions will »undichte Stellen« stopfen und Wikileaks-Gründer Assange anklagen
  • Irans Wächterrat schließt 1.630 Bewerber von Präsidentenwahl aus – darunter auch Examtsinhaber Ahmadinedschad
    Knut Mellenthin
  • Nur wenige Algerier wollen am 4. Mai zu den Urnen gehen
    Sofian Philip Naceur
  • Kinderkrankenhaus in Venezuela von bewaffneten Gruppen angegriffen. Auswärtiges Amt in Deutschland kritisiert Regierung in Caracas
    André Scheer
  • Mordserie gegen linke Aktivisten gefährdet Friedensprozess in Kolumbien
    Santiago Baez
  • Mediziner in Krisen- und Kriegsgebieten brauchen psychologische Beratung, um selbst kein Trauma zu entwickeln. Gespräch mit Michael Wilk
    Gitta Düperthal