Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 08.12.2016, Seite 16 / Sport
Doping

Rückzug eines Ermittlers

Lausanne. Guy Canivet ermittelt nicht länger für das Internationale Olympische Komitee (IOC) im russischen Dopingskandal. Wie IOC-Sprecher Mark Adams am Dienstag in Lausanne mitteilte, hat der Rückzug des ehemaligen französischen Verfassungsrichters persönliche Gründe. Bisher war der 73jährige Franzose stellvertretender Vorsitzender der Ethikkommission, die über die olympischen Verhaltensregeln wacht und bei Verstößen Ermittlungen aufnehmen kann. Canivet leitete zudem die im Juli eingesetzte Disziplinarkommission zu Russland. Sein Nachfolger wird der Schweizer Expolitiker Samuel Schmid. Der Rückzug kommt kurz vor der Veröffentlichung des zweiten Teils des McLaren-Reports der Weltanti­dopingagentur (WADA) am Freitag. In dessen erstem Teil war Russland Staatsdoping vorgeworfen worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport