Aus: Ausgabe vom 10.10.2016, Seite 4 / Inland

Göring-Eckardt will Russland sanktionieren

Berlin. Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat vom Kabinett weitere Strafmaßnahmen gegen Russland verlangt. »Die Bundesregierung sollte dringend ein Verfahren zur Verhängung neuer Sanktionen gegen Russland für sein barbarisches Vorgehen in Syrien einleiten«, wurde Göring-Eckardt von Bild am Sonntag zitiert. Nachdem Moskau und Washington es nicht geschafft hätten, einen Waffenstillstand zu vereinbaren, müsse »Europa mehr Verantwortung übernehmen«, sagte die prominente Grüne. »Die Politik muss endlich Druck auf Russland ausüben, damit eine Flugverbotszone umgesetzt wird«, forderte sie und übte auch Kritik an der jüngsten Reise von SPD-Chef Sigmar Gabriel nach Moskau. »Freundschaftsbesuche« bei Staatschef Wladimir Putin müssten aufhören, so Göring-Eckardt. (AFP/jW)

Neue Ausgabe vom Montag, 26. Juni erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Inland
  • Laut Umfrage arbeiten in der BRD Erwerbstätige durchschnittlich 43,5 Stunden pro Woche
  • Freiburger Antifaschisten setzten sich Aufmärschen der Piusbruderschaft in den Weg. Staatsanwaltschaft will Exempel statuieren. Gespräch mit Miriam Wegener
    Markus Bernhardt
  • Friedensbewegung bringt Tausende auf Berlins Straßen. Beendigung von Rüstungsexporten und Auslandseinsätzen verlangt. Rechte erlitten Schlappe
    Johannes Supe
  • EU-Grenzschutzagentur bekommt Eingreiftruppe und mehr Kompetenzen gegenüber Nationalstaaten – Seenotrettung gehört nicht dazu
    Ulla Jelpke
  • Tagung in Berlin: Mit Podiumsdiskussionen, Theateraufführungen und Workshops soll das Wirken von Verfassungsschutz und Co. kritisch beleuchtet werden
    Markus Bernhardt
  • Katar und Dax-Konsortium als potentielle Investoren. Vorstand beschwichtigt und erwägt weiteren Börsengang. EU hofft auf milde US-Justiz
    Simon Zeise
  • Bundesländer wollen Studienplatzbörse ausweiten, nehmen Hochschulen aber nicht in die Pflicht
    Ralf Wurzbacher