Aus: Ausgabe vom 10.09.2016, Seite 6 / Ausland

Irak/Syrien: CIA-Chef fürchtet Staatszerfall

Washington. Die staatlichen Strukturen im Irak und in Syrien könnten nach Einschätzung von John Brennan, dem Chef des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, irreparabel zerstört sein. »Ich weiß nicht, ob man Syrien und den Irak wieder zusammenfügen kann«, sagte Brennan in einem am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Gespräch mit der Fachpublikation CTC Sentinel, die von der Militärakademie West Point herausgegeben wird. »Ich habe Zweifel, ob wir zu meinen Lebzeiten noch die Etablierung von Zentralregierungen, die in diesen beiden Ländern einigermaßen ordentlich regieren können, sehen werden«, erklärte er. Vorstellen könne er sich, dass sich in diesen Ländern autonome Regionen etablierten, wie es bereits in den syrischen und irakischen Kurdengebieten geschehen sei, sagte Brennan. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Niederlande: Ermittlungen gegen Salafisten wegen Terrorfinanzierung
    Gerrit Hoekman
  • UN-Sicherheitsrat will 4.000 Soldaten in der südsudanesischen Hauptstadt Juba stationieren
    Knut Mellenthin
  • Ministerpräsident Schawkat Mirsijojew zum Interimspräsidenten ernannt. Weiterhin gute Beziehungen zu Russland
    Reinhard Lauterbach
  • Brasiliens Parlament entscheidet über den Ausschluss seines früheren Präsidenten Eduardo Cunha
    Peter Steiniger