Aus: Ausgabe vom 10.09.2016, Seite 6 / Ausland

Syrien: Hochrangiger Dschihadist getötet

Aleppo. Bei einem Luftangriff im Norden Syriens sind laut Angaben der »Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte« mehrere Anführer radikaler Milizen getötet worden. Unter den Opfern sei mit Abu Omar Sarakib auch ein hoher Kommandeur der dschihadistischen Gruppe Dschabha Fatah Al-Scham, meldete die der Opposition nahestehende Gruppe mit Sitz in Großbritannien am Freitag. Bei Fatah Al-Scham handelt es sich um die frühere Nusra-Front, einen Ableger des Terrornetzwerks Al-Qaida. Es sei zunächst unklar gewesen, ob Flugzeuge Russlands, Syriens oder der US-geführten »internationalen Koalition« für die Bombardierung verantwortlich waren. Aus dschihadistischen Kreisen im Internet hieß es, die »internationale Koalition« habe den Angriff geflogen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Niederlande: Ermittlungen gegen Salafisten wegen Terrorfinanzierung
    Gerrit Hoekman
  • UN-Sicherheitsrat will 4.000 Soldaten in der südsudanesischen Hauptstadt Juba stationieren
    Knut Mellenthin
  • Ministerpräsident Schawkat Mirsijojew zum Interimspräsidenten ernannt. Weiterhin gute Beziehungen zu Russland
    Reinhard Lauterbach
  • Brasiliens Parlament entscheidet über den Ausschluss seines früheren Präsidenten Eduardo Cunha
    Peter Steiniger