Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 23.03.2016, Seite 16 / Sport

Fußball: Wegen des Prestiges

München. Der Basketball-Verband FIBA Europe geht mal wieder die Euroleague an. Die europäische Konföderation droht ihren Mitgliedsverbänden mit Ausschluss von FIBA-Wettbewerben, sollten Vereine aus diesen Ländern beim von der Euroleague organisierten Eurocup starten. Das teilte die Organisation in der Nacht zum Dienstag mit. Nationale Verbände, die ihren Clubs erlaubten, mit der Euroleague Vereinbarungen abzuschließen, sollen das Recht verlieren, »an Herren-Wettbewerben der FIBA Europe teilzunehmen«. Der Streit zwischen den Verbänden ist entbrannt, weil die FIBA Europe die Einführung einer neuen Liga plant. In ihr sollen nur Topklubs spielen dürfen. Die bestehende Euroleague wäre damit als prestigeträchtigste Klasse abgelöst. Zuletzt hatte die Euroleague Klage bei der EU-Kommission eingereicht: Sie wirft der FIBA unerlaubte Einflussnahme auf die dort organisierten Klubs vor.(dpa/jW)