Aus: Ausgabe vom 18.02.2016, Seite 4 / Inland

Geständnis im Prozess nach Brandanschlag

Rostock. Im Prozess um einen Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim haben die beiden Angeklagten umfangreiche Geständnisse abgelegt. Die 25 bzw. 26 Jahre alten Männer ließen vor dem Landgericht Rostock über ihre Anwälte erklären, ihnen sei bewusst gewesen, dass durch die Brandsätze Menschen zu Schaden kommen konnten. Die Staatsanwaltschaft hat die Männer wegen versuchten Mordes angeklagt und wirft ihnen vor, in der Nacht zum 12. Oktober 2014 zwei Molotowcocktails auf die Unterkunft in Groß Lüsewitz geworfen zu haben. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland