Aus: Ausgabe vom 23.10.2015, Seite 7 / Ausland

Russland erhöht Militärpräsenz in der Arktis

Moskau. Russland baut an seiner nördlichen und östlichen Peripherie neue Militärstützpunkte. Die Nachrichtenagentur Interfax zitiert am Donnerstag Verteidigungsminister Sergej Schojgu mit den Worten: »Wir machen kein Geheimnis daraus.« Ein großer Militärstützpunkt sei auf der Kotelni-Insel in der Arktis errichtet worden. Zudem sei der Bau weiterer Basen geplant, so etwa auf der Wrangel-Insel und bei Kap Schmidt sowie auf den südlichen Kurilen vor Japan. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Israels Regierungschef trotzt diplomatischem Druck und gibt Palästinensern die Schuld für Gewaltwelle
  • Ungarn will abschieben. Slowenien fordert EU-Polizisten. Kritik an Tschechien
    Roland Zschächner
  • Südafrikas Hochschulen sind besetzt. Aus dem Protest gegen die Erhöhung von Studiengebühren ist die Forderung nach freier Bildung geworden
    Christian Selz
  • Türkei: Angst vor Anschlägen überschattet Wahlkampf. Premier droht mit Todesschwadronen
    Kevin Hoffmann/Istanbul
  • Bei den Präsidentschaftswahlen entscheidet Argentinien über die Weiterführung der fortschrittlichen Regierungspolitik
    Lena Kreymann
  • Frankreich will »Sicherheit« am Kanal. 6.000 Flüchtlinge warten im Schlamm von Calais
    Hansgeorg Hermann/Paris