75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Januar 2022, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.06.2015, Seite 1 / Ausland

Russland will Bestand an Atomwaffen erhöhen

Moskau. Angesichts wachsender Spannungen mit dem Westen will der russische Präsident Wladimir Putin das Arsenal an Interkontinentalraketen ausbauen, die mit Atomsprengköpfen bestückt werden können. Allein in diesem Jahr sollten die Streitkräfte mindestens 40 neue Raketen erhalten, sagte der Präsident bei einer Militärausstellung am Dienstag in der Nähe von Moskau. Diese seien in der Lage, »selbst die technisch fortgeschrittensten Abwehrsysteme zu überwinden«, meinte Putin. Zudem bekräftigte er das Ziel, die Waffen des russischen Militärs bis 2020 zu einem Großteil zu modernisieren. Erst am Wochenende waren US-Pläne bekanntgeworden, schwere Kriegstechnik in osteuropäischen NATO-Staaten zu stationieren. Der stellvertretende Verteidigungsminister Anatoli Antonow warf der NATO der Nachrichtenagentur RIA zufolge vor, Russland zu einem neuen Wettrüsten zu zwingen. (dpa/Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland