Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 06.06.2015, Seite 6 / Ausland

Geldwäschevorwurf gegen Rumäniens Premier

Bukarest. Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta steht im Verdacht, sich durch Aktenfälschung an Steuerhinterziehung und Geldwäsche beteiligt zu haben. Das teilte die Antikorruptionseinheit der rumänischen Staatsanwaltschaft, DNA, am Freitag mit. Staatspräsident Klaus Iohannis forderte daraufhin Ponta zum Rücktritt auf, doch der Premier lehnte dies ab. Die DNA beantragte die Aufhebung von Pontas parlamentarischer Immunität, um die Strafverfolgung fortsetzen zu können. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland