Aus: Ausgabe vom 26.01.2015, Seite 7 / Ausland

US-Gerichtshof prüft Gift bei Todesstrafe

Washington. Der Oberste US-Gerichtshof wird eine bei der Vollstreckung der Todesstrafe eingesetzte Giftmischung untersuchen. Der Supreme Court in Washington gab am Freitag bekannt, sich mit der Klage von drei Gefängnisinsassen aus dem Bundesstaat Oklahoma zu beschäftigen, die sich gegen ihre Hinrichtung mit der Giftspritze wehren. Ihre Anwälte argumentieren, dass einer der verwendeten Stoffe nicht wie vorgesehen wirke, was gegen die Verfassung verstoße, die eine grausame Bestrafung verbiete. (dpa/jW)

Neue Ausgabe vom Dienstag, 24. Oktober erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ausland
  • SYRIZA gewinnt Parlamentswahlen in Griechenland – doch für eine Alleinregierung reicht es nicht
  • Parlamentswahl in Griechenland: Linksbündnis klar stärkste Kraft. Doch absolute Mehrheit scheint es verfehlt zu haben.
  • Griechenland: Großer Vorsprung für Linksbündnis bei Parlamentswahl in Griechenland
  • Mehrere Tote bei Demonstrationen in Ägypten. Aktivistin erschossen
    Sofian Philip Naceur/Kairo
  • Friedensbewegte kratzen in Davos am Image der Herrschenden. Ein Gespräch mit Henning Zierock
    Johannes Supe
  • Globalisierungskritiker kehren Weltwirtschaftsforum in Davos den Rücken. Nur noch kleine Kundgebung im Schweizer Bergort, die »Revolutionäre Jugend« feiert in Bern
    Patricia D’Incau, Bern
  • DR Kongo: Neues Wahlrecht nach tagelangen Kundgebungen von Senat gestoppt
    Simon Loidl
  • Kolumne von Mumia Abu-Jamal
    Mumia Abu-Jamal
  • Massenkundgebung kurdischer Islamisten in Diyarbakır. Machtdemonstration gegen PKK
    Nick Brauns
  • Venezuela: Tausende demonstrieren für die Regierung. Präsident Maduro kündigt Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft und Erhöhung des Mindestlohns an
    André Scheer