Aus: Ausgabe vom 22.07.2014, Seite 5 / Inland

Bürger erfolgreich ­gegen Garnisonkirche

Potsdam. Das Bürgerbegehren gegen den Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam ist laut einer Mitteilung des Potsdamer Wahlleiters am Montag erfolgreich gewesen. Auch eine rechtliche Prüfung habe ergeben, daß die Frage, ob die Stiftung Garnisonkirche aufgelöst werden soll, zulässig ist. Von den eingereichten 16039 Unterschriften waren 14285 gültig, 13326 wären nötig gewesen. Nun muß die Stadtverordnetenversammlung darüber entscheiden. Falls deren Mitglieder das Anliegen nicht unterstützen sollten, muß die Frage in einem stadtweiten Bürgerentscheid zur Abstimmung gestellt werden.

Am 7. Juli hatte die Bürger­initiative »Für ein Potsdam ohne Garnisonkirche« nach knapp vier Monaten genügend Unterschriften gesammelt. Sie hätte dafür ein Jahr Zeit gehabt. Simon Wohlfahrt von der Bürgerinitiative zeigte sich gegenüber junge Welt zufrieden. »Damit steht fest, daß fast elf Prozent der Potsdamer gegen den Wiederaufbau der Garnisonkirche unterschrieben haben.« Die Initiative hofft nun, daß, falls es zur Abstimmung kommt, diese mit den Landtagswahlen Mitte September gekoppelt wird. (jW)

www.ohne-garnisonkirche.de

Mehr aus: Inland
  • Konfessionslose wollen 100. Katholikentag 2016 in Leipzig nicht mitfinanzieren. Ein Gespräch mit Rainer Ponitka
    Gitta Düperthal
  • Die geplante BAföG-Reform verspricht ein bißchen mehr Geld für Studenten. Allerdings tritt sie erst ab Wintersemester 2016 in Kraft
    Michael Merz
  • Selbsthilfeorganisationen gedachten der Verstorbenen und forderten Ende der »Prohibition«
    Markus Bernhardt
  • Kriegsministerin besucht Sanitätsakademie der Truppe
  • NSU-Prozeß: Noch keine Entscheidung über Mißtrauensantrag von Beate Zschäpe
  • Unternehmer wollten für Ostdeutschland Lohnuntergrenze von vorerst nur 7,50 Euro durchsetzen
  • Betriebe wie Urananreicherungsanlage Gronau werden nicht abgeschaltet. Dort ist Halle für 60000 Tonnen Atommüll geplant. Proteste gegen Castortransport aus Jülich angekündigt
    Reimar Paul