Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 27.05.2014, Seite 4 / Inland

Bankräuber streitet Kontakt zum NSU ab

München. Ein verurteilter Bankräuber hat vor dem Münchner Oberlandesgericht Verbindungen zum »Nationalsozialistischen Untergrund« bestritten. Der Häftling aus Sachsen-Anhalt war an mehr als 50 Banküberfällen beteiligt und im NSU-Prozeß als Zeuge geladen. Hintergrund ist die Aussage seines in Polen inhaftierten Komplizen, er habe eine Waffe an den NSU-Helfer Ralf Wohlleben weitergegeben und dafür ein Gerät zum Autoknacken erhalten. Der Zeuge bezeichnete dies als Lüge. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland