Aus: Ausgabe vom 08.04.2014, Seite 6 / Ausland

Luis Solís gewinnt Wahl in Costa Rica

San José. Luis Guillermo Solís hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Costa Rica gewonnen. Der Kandidat der Mitte-links-Partei der Bürgeraktion (PAC) erreichte am Sonntag 77,69 Prozent der abgegebenen Stimmen, wie das Wahlamt nach der Auszählung von knapp 80 Prozent der Wahllokale mitteilte. Der Kandidat der regierenden Partei der Nationalen Befreiung (PLN), Johnny Araya, kam auf 22,31 Prozent.

Mit Solís’ Sieg war allgemein gerechnet worden. Bereits vor der Bekanntgabe des ersten Ergebnisses feierten seine Anhänger in der PAC-Hochburg San Pedro vor der Hauptstadt San José.

(dpa/jW)
Mehr aus: Ausland
  • Parlamentswahl in Indonesien: Oppositionelle PDI-P in Umfragen knapp vorn
    Thomas Berger
  • Medien feiern hohe Beteiligung bei Präsidentenwahl in Afghanistan. Aber auf die Angaben aus Kabul ist kein Verlaß
    Knut Mellenthin
  • Ungarn: Nationalkonservative gewinnen Wahlen mit 44,5 Prozent der Stimmen. Ein Fünftel für Neofaschisten
    Ben Mendelson, Budapest
  • Spannungen in der Ostukraine nehmen zu. »Unabhängige Republik Donezk« proklamiert. Rechte randalieren in der Hauptstadt. Tödlicher Zwischenfall auf der Krim
    Reinhard Lauterbach
  • Hisbollah: Syrischem Präsidenten droht keine Entmachtung mehr. Ämtertausch bei Exilopposition