Aus: Ausgabe vom 04.12.2013, Seite 1 / Ausland

Ukraine: Niederlage für Klitschko

Kiew. Die prowestliche Opposition in der Ukraine ist am Dienstag mit einem Mißtrauensantrag gegen Ministerpräsident Nikolai Asarow gescheitert. Damit bleibt der Premier im Amt. Der Oppositionspolitiker und Boxweltmeister Witali Klitschko sprach von einer Enttäuschung. Die Proteste würden aber weitergehen. Ziel seien vorgezogene Parlaments- und Präsidentenwahlen. Der Regierungschef entschuldigte sich im Parlament vor der Abstimmung für einen brutalen Polizeieinsatz gegen Demonstranten in Kiew am Wochenende. Er habe mit der EU-Kommission vereinbart, die Gewaltaktion aufzuklären sowie die Verhandlungen über den Assoziierungsvertrag fortzusetzen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Am 13. Januar soll Prozeß gegen angebliche Mörder des libanesischen Expremiers Hariri beginnen
    Jürgen Cain Külbel
  • Konfrontation zwischen Opposition und sozialdemokratischer Regierung fordert immer mehr Opfer. Kommunistische Partei und Nationalisten drohen mit Wahlboykott
    Hilmar König, Neu-Delhi
  • Probritische Paramilitärs terrorisieren Familie in Nordirland. Junge Mutter geht in die Offensive
    Florian Osuch
  • Neuer Verfassungsentwurf für Ägypten. Einfluß der Armee zementiert
    Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Thailand: Atempause in Bangkok nach Taktikänderung der Sicherheitskräfte. Protestanführer wollen weiterkämpfen
  • Stimmen der Präsidentschaftswahl werden neu ausgezählt
    André Scheer