Aus: Ausgabe vom 06.11.2013, Seite 6 / Ausland

Türkei verurteilt Journalistin

Istanbul. Ein Gericht in Istanbul hat die türkisch-niederländische Journalistin Füsun Erdogan zu lebenslanger Haft verurteilt. Weitere Angeklagte erhielten dieselbe bzw. jahrzehntelange Gefängnisstrafen. Erdogan sei in dem Prozeß beschuldigt worden, ein führendes Mitglied der Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei (MLKP) zu sein, teilte das türkische Menschenrechtsnetzwerk Bianet am Dienstag mit. Die 2006 festgenommene Journalistin sei ins Blickfeld der Ermittlungen geraten, weil sie das alternative Özgür Radio geleitet habe, hatte der Journalistenverband IFJ im Dezember erklärt. Erdogan selbst schrieb im Januar, ihre Festnahme solle alternative Medien in der Türkei einschüchtern. (dpa/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland