5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 25.10.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Exbankmanager vor Strafprozeß

München. Die früheren BayernLB-Chefs Werner Schmidt und Michael Kemmer müssen sich wegen der Übernahme der Bank Hypo Alpe Adria nun doch umfassend vor Gericht verantworten. In dem Strafprozeß wegen Untreue und Bestechung ließ die Münchner Justiz nach Angaben vom Donnerstag auch den Hauptanklagepunkt zu, den das Landgericht zunächst als unplausibel zurückgewiesen hatte. Damit steht der Vorwurf wieder im Raum, insgesamt sieben der acht Vorstände hätten sich bereits beim Einstieg bei der österreichischen Bank der Untreue schuldig gemacht und die BayernLB um 550 Millionen Euro geschädigt. Der Beinahe-Zusammenbruch der Hypo Alpe Adria kostete die Bayerische Landesbank und die Republik Österreich Milliardensummen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit