Aus: Ausgabe vom 10.08.2013, Seite 4 / Inland

Flüchtlingsproteste: Roth will umdenken

Berlin. Angesichts protestierender Asylbewerber in mehreren deutschen Städten hat Grünen-Chefin Claudia Roth ein Umdenken gefordert. »Wir erleben überall in Deutschland einen Aufschrei der Flüchtlinge, die sagen: Wir haben nichts mehr zu verlieren«, sagte die Parteichefin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Zu den Protestaktionen zählten und zählen Hungerstreiks in München, Eisenhüttenstadt, Stuttgart und Bitterfeld. Auch das Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg sorgt seit Wochen für Schlagzeilen. Roth forderte unter anderem, Asylbewerber sollten Arbeit annehmen dürfen; die Residenzpflicht gehöre abgeschafft. (dpa/jW)
Mehr aus: Inland