Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. September 2022, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 04.07.2013, Seite 6 / Ausland

Iran: Rohani für mehr Freiheiten

Dubai. Der künftige iranische Präsident Hassan Rohani hat sich in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache für größere Freiheiten der Bevölkerung ausgesprochen und mehr Zurückhaltung der mächtigen Religionsvertreter sowie der Regierung angemahnt. Zudem plädierte er für freien Zugang zum Internet sowie Veränderungen bei den staatlichen Medien. Wenn der Sender IRIB über eine Pandageburt in China berichte, während im Iran unbezahlte Arbeiter protestierten, interessiere das keinen, schrieb Rohani auf Twitter. Auch das Filtern von Internetinhalten habe nichts gebracht.

Rohani hatte sich bei den Wahlen im vergangenen Monat überraschend klar gegen seine konservativen Rivalen durchgesetzt. Er löst am 2. August Mahmud Ahmadinedschad auf dem Präsidentenstuhl ab, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten durfte.

(Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland