3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 12.01.2013, Seite 18 / Aktion

Zusammenrücken

Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Widerstands
Bild 1
»Rückt zusammen, Leute! Hier kann die Linke das mal praktizieren.« Mit seinem Aufruf möchte Moderator Dr. Seltsam die Besucherinnen und Besucher der Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Berliner Urania dazu bewegen, mehr Platz für die Nachströmenden in den großen Konferenzsaal zu schaffen.

Auf der Bühne präsentieren am frühen Nachmittag Simone Borgstedt, Karl-Heinz-Dellwo, Willi Bär und Andrej Holm das auch von der Tageszeitung junge Welt unterstützte Projekt des Laika-Verlags »Bibliothek des Widerstands« mit Mediabooks über wichtige Etappen des politischen Kampfes der Linken weltweit. Das Projekt sei aufwendig, betont Dellwo. Nicht zuletzt aufgrund der darin enthaltenen Filme, oft Dokumentationen, welche »die Kämpfe der Zeit begleitet haben«. Mit der Bibliothek würden Erfahrungen aus Jahrzehnten Protestgeschichte vermittelt. Nützliches Wissen für Gegenwart und Zukunft eigener Kämpfe. Das Vorhaben, insgesamt hundert solcher Buch-Film-Zusammenstellungen zu publizieren, ist nicht auf Gewinnerzielung ausgelegt. Bisher sind 23 Bände erschienen, im Frühjahr folgt der nächste zum Thema Hausbesetzungen in Ostberlin und Ostdeutschland nach 1989.


Wie stets, gilt ein Block der Konferenz politischen Gefangenen in verschiedenen Ländern. Per Audioeinspielung spricht Mumia Abu-Jamal zu den Konferenzteilnehmern. Infolge der Abwendung seiner Hinrichtung durch den juristischen Kampf und eine breite, internationale Solidaritätsbewegung kommt die Botschaft des schwarzen US-Bürgerrechtlers und Journalisten erstmals nicht aus einer Todeszelle.Abu-Jamal betont die Rolle und Ausstrahlung der Occupy-Bewegung für die antikapitalistischen Kräfte weltweit. Weitere auf der Konferenz verlesene Grußbotschaften politischer Gefangener stammen von Sundiata Acoli (ehemals Black Panther Army/USA), David Gilbert (ehem. Weather Underground / USA und Oscar López Rivera (Unabhängigkeitsbewegung Puerto Ricos).

Aufklärung statt Propaganda

Die Tageszeitung junge Welt liefert Aufklärung statt Propaganda! Ihre tägliche Berichterstattung zeigt in Analysen und Hintergrundrecherchen auf, wer wie und in welchem Interesse handelt. Jetzt das Aktionsabo zum Preis von 75 Euro für 75 Ausgaben bestellen!

Mehr aus: Aktion

Startseite Probeabo