Aus: Ausgabe vom 28.11.2012, Seite 6 / Ausland

Verhaftungswelle in der Türkei

Von Nick Brauns
Ankara. Mehr als 70 kurdische Oppositionelle wurden zu Wochenbeginn innerhalb von 24 Stunden bei Razzien in den türkischen Provinzen Van, Igdir, Mardin und Mersin festgenommen. Betroffen sind Funktionäre und Stadträte der Partei für Frieden und Demokratie BDP, Journalisten der kurdischsprachigen Tageszeitung Azadiya Welat sowie Kommunalangestellte. Ihnen wird Mitgliedschaft in der verbotenen »Gemeinschaft der Kommunen Kurdistans« KCK vorgeworfen. Im Rahmen der sogenannten KCK-Operationen wurden seit 2009 über 8000 zumeist kurdische Oppositionelle inhaftiert. Unterdessen versicherte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Montag seine Bereitschaft, zehn BDP-Abgeordneten aufgrund eines Treffens mit Guerillakämpfern ihre Immunität aberkennen zu lassen.

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland