Aus: Ausgabe vom 23.10.2012, Seite 7 / Ausland

Kuwait: Polizei löst Proteste auf

Kuwait-Stadt. Mit Tränengas und Blendgranaten hat die Polizei in Kuwait Proteste gegen die Regierung aufgelöst. Die Sicherheitskräfte trieben am Sonntag Demonstranten auseinander, die aus einer offiziell genehmigten Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude ausgeschert waren. Berichte über Verletzte gab es nicht. Anlaß für die Proteste war eine Änderung der Gesetze für die Parlamentswahl am 1. Dezember. Die Opposition hatte die Änderungen verurteilt, da sie ihrer Ansicht nach ihren Einfluß in dem ölreichen Land untergraben. Außerdem wehren sie sich gegen die Änderungen per Dekret. Bei der Wahl im Februar hatten die oppositionellen Kräfte die Mehrheit errungen. Anfang Oktober löste der Emir von Kuwait das Parlament auf.

(dapd/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland