jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 26.07.2012, Seite 5 / Inland

Occupy-Camps vor Räumung

Frankfurt am Main. Die Betreiber des Occupy-Camps in Frankfurt am Main wollen sich notfalls auch juristisch gegen eine Räumung wehren. »Ich bin bereit, bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen«, sagte am Mittwoch der Anmelder des Camps vor der Europäischen Zentralbank. Die Aktivisten sehen ihr Recht auf Versammlungsfreiheit verletzt und halten die von der Stadt angeführten Gründe der Räumung für »fadenscheinig«. Die Stadt Frankfurt hatte angekündigt, das seit Oktober 2011 bestehende Camp am 31. Juli räumen zu wollen. Begründet wurde das unter anderem mit mangelnder Hygiene. Eine Bekämpfung von Ratten sei wegen der Zelte dort nicht möglich. Die Campbewohner vermuten hinter der geplanten Räumung hingegen eine konzertierte Aktion mehrerer Städte, da zeitgleich auch den Camps in Kiel, Düsseldorf und Münster das Aus drohe.

(dapd/jW)

Mehr aus: Inland