jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 12.07.2012, Seite 6 / Ausland

Schiffsunglück war »banaler Unfall«

Rom. Der Kapitän des vor der italienischen Küste gekenterten Kreuzfahrtschiffs »Costa Concordia« hat das Unglück als »banalen Unfall« bezeichnet. »Es war ein banaler Unfall, der wegen des Zusammenspiels menschlicher Handlungen tödliche Folgen hatte«, sagte Francesco Schettino am Dienstag abend in seinem ersten Interview seit dem Unglück vor einem halben Jahr. Er sei selbst »Opfer des Systems« und glaube nicht, »ein Verbrechen begangen zu haben«, sagte Schettino dem Privatsender Canale 5. Die Costa Concordia war am 13. Januar mit über 4000 Menschen an Bord vor der Toskana-Insel Giglio auf einen Felsen gelaufen und gekentert, 32 Menschen kamen ums Leben. (AFP/jW)