jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 02.05.2012, Seite 2 / Inland

Merkel wirbt für Lohnuntergrenze

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die FDP im Koalitionsausschuß von den Unionsplänen für eine Lohnuntergrenze für tariflose Bereiche überzeugen. Die Union wolle »den weißen Flecken auf der Tarif-Landkarte, wo Beschäftigte mit Niedrigstlöhnen leben müssen, ein Ende setzen«, sagte Merkel dem Hamburger Abendblatt (Mittwochsausgabe).

CDU/CSU hatten sich vor einer Woche auf ein Modell zur Festlegung von Mindestlöhnen verständigt. Demnach soll eine aus Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern bestehende Kommission über die Höhe der Lohnuntergrenze für Bereiche ohne Tarifverträge entscheiden. FDP-Chef Philipp Rösler hatte am Sonntag die Umsetzung des Modells allerdings entschieden abgelehnt. (dapd/jW)