Aus: Ausgabe vom 19.03.2012, Seite 1 / Ausland

Israel: Maßnahmen gegen steigende Mieten

Jerusalem. Die israelische Regierung hat ein Maßnahmenpaket im Kampf gegen steigende Wohnungskosten verabschiedet. Wie Regierungschef Benjamin Netanjahu am Sonntag mitteilte, soll mit einem größeren Wohnungsangebot dem Anstieg bei den Mieten Einhalt geboten werden. Vorgesehen ist unter anderem der Bau von 187000 neuen Wohnungen in den kommenden fünf Jahren, vor allem in Tel Aviv, Jerusalem und im Zentrum des Landes. Keine Angaben wurden darüber gemacht, ob auch im von Israel annektierten Ostjerusalem und in den Siedlungen im Westjordanland neue Wohnungen gebaut werden sollen. Als weitere Maßnahmen sollen städtische Steuern für Wohnungsbesitzer verdoppelt werden, die freie Wohnungen nicht vermieten. (AFP/jW)
Mehr aus: Ausland
  • Mexikanische Bürgerrechtler: Verfassungsänderungen bedrohen laizistischen Staat
    Andreas Knobloch, Mexiko-Stadt
  • Irans Präsident Ahmadinedschad übersteht Kreuzverhör durch konservative Abgeordnete mit Bravour
    Knut Mellenthin
  • USA: Zweitägige Anhörung des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten. Termin für Hauptverhandlung weiter offen
    Jürgen Heiser
  • Schwere Straßenschlachten in der Türkei
    Kerem Schamberger (Diyarbakir) und Nick Brauns