Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 13.01.2012, Seite 6 / Ausland

US-Marines ­schänden Taliban-Leichen

Washington. Ein Video mit offenbar die Leichen von getöteten Taliban-Kämpfern schändenden US-Soldaten hat am Donnerstag weltweit für Empörung gesorgt. Der im Onlineportal Youtube eingestellte Film soll vier Marineinfanteristen zeigen, die auf die Leichen von Taliban urinieren. Der afghanische Präsident Hamid Karsai sprach von einem »völlig unmenschlichen« Akt. Er forderte das US-Militär auf, die Beteiligten zu bestrafen. Verantwortlich für die Tat sei offenbar eine kleine Gruppe von Soldaten, die nicht länger in Afghanistan sei, erklärte die Besatzungstruppe ISAF. Es war nicht klar, wer das Video drehte und ins Netz stellte. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums nannte die Bilder »verstörend«. Das Marineinfanteriekorps kündigte an, die Angelegenheit werde vollständig aufgeklärt. Ein Sprecher erklärte, der Vorwurf sei sehr schwerwiegend. Wenn er bewiesen werden sollte, sei er ein Verstoß gegen die »hohen Standards«, die von US-Soldaten erwartet würden. (dapd/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.