Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.12.2010, Seite 6 / Ausland

Rumänien: Regierung bleibt im Amt

Bukarest. Die rumänische Regierung hat am Montag ein Mißtrauensvotum überstanden. Gegen das Kabinett von Ministerpräsident Emil Boc stimmten 190 Parlamentsabgeordnete, für einen Sturz wären jedoch 236 Stimmen nötig gewesen. Zuvor hatte Boc die Abgeordneten dazu aufgefordert, eine milliardenschwere Kreditvereinbarung mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) nicht zu gefährden. Rumäniens Wirtschaft war 2009 um 7,1 Prozent geschrumpft. Der IWF, die Europäische Union und die Weltbank gaben dem Land einen »Rettungskredit« in Höhe von 20 Milliarden Euro.

(dapd/jW)

Mehr aus: Ausland