Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 08.07.2010, Seite 13 / Feuilleton

Weltbühne-Tafel

Am ehemaligen Redaktionssitz der Berliner Zeitschrift Die Weltbühne wurde am Mittwoch eine Gedenktafel eingeweiht. In dem Gebäude in der Wundtstraße 65 in Charlottenburg war von 1921 bis 1926 der Sitz der linken, antimilitaristischen Wochenzeitung von Kurt Tucholsky und Carl von Ossietzky. Unter den Autoren der Zeitschrift, die in der DDR weitergeführt wurde, waren bekannte Intellektuelle wie Lion Feuchtwanger, Else Lasker-Schüler, Erich Kästner, Carl Zuckmayer, Arnold Zweig, Erich Mühsam, Alfred Polgar oder Fritz Sternberg. Heutzutage begreifen sich die Zeitschriften Das Blättchen und Ossietzky als aktuelle Nachfahren der Weltbühne.

(ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!