3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 27.10.2009, Seite 16 / Sport

Fußball-Notizen

ZSKA rotiert

Moskau. Nach sechswöchiger Amtszeit hat der ZSKA Moskau seinen Trainer Juande Ramos entlassen. Der Spanier war am 6. September als Nachfolger des früheren brasilianischen Weltstars Zico engagiert worden. Auslöser der Entlassung war eine 1:3-Heimpleite des Armeevereins gegen den Ortsrivalen FK Moskau. Nachfolger von Ramos wird Leonid Sluzki, der in Rußlands erster Liga bereits den FK Moskau und Krylja Sowjetow Samara betreute. (sid/jW)

Du und dein VfL

Bochum. Heiko Herrlich soll der neue Trainer des VfL Bochum werden. Nach Informationen von sid und kicker wird der 37jährige ehemalige Bundesligaprofi (Leverkusen, Mönchengladbach und Dortmund) am Dienstag oder Mittwoch vorgestellt. VfL-Sportdirektor Thomas Ernst kommentierte die Personalie nicht. (sid/jW)

Höhere Prämien

Zürich. Die UEFA erwartet in der Champions-League-Saison erstmals Einnahmen von über einer Milliarde Euro und hat die Prämien für die 32 Teilnehmer der Königsklasse erhöht. Die Teilnahmeprämie beträgt nun 3,8 Millionen Euro. Das Startgeld für jedes der sechs Gruppenspiele liegt bei 550 000 Euro. Damit haben der VfL Wolfsburg, Bayern München und der VfB Stuttgart jeweils schon 7,1 Millionen sicher. (sid/jW)

Neuer Preis

Köln. Der 58jährige Horst Hrubesch, der im vergangenen Sommer die U21 des DFB zum EM-Titel führte (und im vorvergangenen die U19) erhält als erster den Trainerpreis des deutschen Fußballs. Den hat der DFB ins Leben gerufen, dessen Trainerstarb Hrubesch seit 1999 angehört. Der Preis ist mit 10000 Euro dotiert und wird am 14. November in Köln verliehen. (sid/jW)

Ohne Impfung

Marseille. Nach der kurzfristigen Absage des französischen Spitzenspiels zwischen Olympique Marseille und Paris St. Germain wegen mehrerer Schweinegrippefälle im PSG-Team ist es am Sonntag zu mittelschweren Ausschreitungen gekommen. Zwölf Personen wurden verletzt, Dutzende festgenommen. (sid/jW)

Mehr aus: Sport

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!