Aus: Ausgabe vom 26.10.2009, Seite 16 / Sport

Fußball-Notizen

Qualitätssprung

Buenos Aires. Armes Argentinien: Lothar Matthäus wird Trainer beim Erstligisten Racing Club de Avellaneda, einem Industrievorort von Buenos Aires. Der Klub meldete die Verpflichtung am Samstag abend: »Diesen Trainer braucht Racing, um einen Qualitätssprung zu machen«, sagte Präsident Rodolfo Molina. Derzeit ist man Tabellenvorletzer. (sid/jW)

Jagdszenen in Brandis, Sachsen

Brandis. Das Leipziger Bezirksklassen-Spiel FSV Brandis – Roter Stern Leipzig am Samstag mußte nach zwei Minuten abgebrochen werden – 50 Neonazis stürmten auf den Platz und schlugen mit Eisenstangen und Holzlatten auf Spieler und Fans des linken Vereins ein. Es steht zu vermuten, daß sie diese Waffen schon vorher gebunkert hatten. Zwei Anhänger und ein Spieler von Roter Stern wurden dabei schwer verletzt. (jW)

Keine Männer

Mailand. Inter-Mailand-Trainer Jose Mourinho klagt über ein »Generationsproblem«. Vor 20 Jahren wären junge Spieler schon »Männer« gewesen, heute sei es ein »Wunder«, wenn man Spieler findet, »die Lust haben zu arbeiten und nicht an Ferraris und Bentleys denken«, sagte der Portugiese. Laut Ciro Ferrara, Trainer des Rekordmeisters Juventus Turin, sei es schwierig, bodenständige junge Spieler zu finden. »Viele junge Fußballer sind einem zu starken Druck ausgeliefert. Viele Familien meinen, sie hätten einen Maradona im Hause«, sagte Ferrara. (sid/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Sport
  • Die Wahrheit über den 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga
    Klaus Bittermann
  • Am Fuß der schwarzen Berge: Spandau 04 sucht weiter nach alten Erfolgsmustern
    Klaus Weise